. . STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM

Die neue Synagoge in der Rochusstraße

Die Synagoge 1905 in der RochusstraßeDer Innenraum mit Blick zum AllerheiligstenWas nationalsozialstischer Terror und Bomben im Krie übrig ließenVielfältige Nutzungen der Gebäudereste

Modell der Synagoge

Fotos vom Innenraum der Synagoge

Das Allerheiligste - die heilige Lade- der ThoraschreinDas Allerheiligste - NahaufnahmeInnenraum der "Neuen Synagoge" -traditionell zur OstwandInnenraum - rechts oben die Frauenempore

Dem Ingenieur Karl Berrenberg aus Haan in Nordrhein-Westfalen (1903 bis 1973) verdanken wir diese Fotos aus dem Innenraum der Synagoge in der Rochusstraße. Karl Berrenberg studierte von Ostern 1925 bis Herbst 1927 am Rheinischen Technikum in Bingen und machte dort sein Examen. Das Technikum - Vorläufer der heutigen Fachhochschule - war damals ein großes Gebäude in der Rochusallee, ca. 300 m von der Synagoge entfernt.

Abbruch der neuen Synagoge 1970

Durch dieses Portal ging niemand mehrVor dem Abriss der nicht mehr nutzbaren GebäudeteileWas NS-Trror und Weltkriegsbomben übrih ließen1970 Abriss der Teile, die nicht mehr nutzbar warenAbrissarbeiten 1970Mit der Planierraupe - Abrissarbeiten 1970Zweiflügelige Schmiedetür der alten SynagogeHochzeitssteinGedenktafel an der ehemaligen Synagoge

Günter Kleinz und Heinz Zell fotografierten 1970 den Abbruch großer Teile der Synagoge von 1905.  Die Zerstörung vom 9. November 1938, die Folgen der  Bombenangriffe auf Bingen und die jahrzehntelange Vernachlässigung dieses Bauwerks ließen nur noch wenige Teile des prächtigen Sakralbaus zurück. Alle Fotos aus der Sammlung des Stadtarchivs von Bingen.

Bei der Beseitigung des Trümmerfeldes fand man die geschmiedete Eingangstür aus dem Jahr 1789 der ehemaligen alten Synagoge sowie den Hochzeitsstein, der sich heute im Museum in Jerusalem befindet.

Eine 1983 angebrachte Gedenktafel erinnert an die ehemalige und in der Pogromnacht 1938 zerstörten Synagoge in der Rochusstraße 12.

Die alte Synagoge in der Rheinstraße

Die "Alte Synagoge" in der RheinstraßeDas Allerheiligste in der Alten Synagoge